Ein Leitfaden für die Praktikums-Betreuung

Leitfaden für Mitarbeiter, die Praktikanten betreuen

Aus dem Projekt Alltags-Begleitung ist ein Hilfs-Mittel entstanden.
Ein Leitfaden für Mitarbeiter  in Alten-Heimen und Tages-Pflegen.
Die meisten Mitarbeiter dort kennen es nicht,
mit einem behinderten Menschen zusammenzuarbeiten.
Denjenigen, soll der Leitfaden helfen.
Damit die Zusammen-Arbeit gut klappt.

Im Leitfaden werden zuerst allgemeine Fragen beantwortet.
Weil sich immer noch viele Menschen nicht so gut damit auskennen.
Dort steht zum Beispiel:
Was bedeutet Inklusion?
Was meint „Menschen mit Behinderung“?
Und was ist wichtig, wenn man über sie spricht?
Mehr dazu hier

Die Mitarbeiter der Praktikums-Stelle müssen über das Projekt Bescheid wissen.
Manche Mitarbeiter trauen sich die neue Aufgabe zunächst nicht zu.
Weil sie nicht wissen, wie sie mit Menschen mit Behinderung umgehen sollen.
Oder weil sie denken, sie haben damit noch mehr Arbeit.
Darüber muss man vorher sprechen.

Bevor das Praktikum losgeht,
sollen sich beide Seiten kennenlernen.
Man klärt dabei ab, welche Eigenschaften bei der Arbeit wichtig sind.
Zum Beispiel:

  • im Team zusammenarbeiten können
  • Geduld haben
  • zuverlässig sein

Man muss darüber nachdenken:
Welche Aufgaben darf der Praktikant machen?
Und welche nicht?

Dann wird überlegt, ob der Praktikant Unterstützung braucht.
Wie können die Mitarbeiter helfen,
damit der Praktikant sich bei der Arbeit wohlfühlt?
Gut ist, wenn mindestens ein Mitarbeiter
sich etwas mehr um den Praktikanten kümmern kann.
Der kann genau zeigen und erklären,
was gemacht werden soll und wie.
Und wenn der Praktikant Fragen hat,
hat er eine Ansprech-Person.

Wenn alles passt, kann das Praktikum starten.

Im Leitfaden steht noch viel mehr.
Zum Beispiel:
Wie findet man einen Praktikanten?
Mit wem arbeitet die Praktikums-Stelle zusammen?
Welche rechtlichen und formalen Fragen müssen vorher geklärt werden?
Und es gibt Informationen in Leichter Sprache.
Zum Beispiel über Demenz,
eine Krankheit, die viele Menschen im Alter haben.

Schreiben Sie einen Kommentar