Alltags-Begleitung

Das Projekt gehört zu dem Bereich: Arbeit und Ehrenamt.
Das Projekt heißt: Alltags-Begleitung.

Die Diakonie sagt:
Auch Menschen mit Behinderung können anderen helfen.
Als Alltags-Begleiter für alte Menschen.

Wer braucht Hilfe?
Zum Beispiel:
Alte Menschen und kranke Menschen.
Alte Menschen können nicht alles alleine machen.
Sie brauchen oft Hilfe.

Wo helfen Alltags-Begleiter?
Alltags-Begleiter helfen im Alten-Heim.
Dort wohnen alte Menschen.
Alltags-Begleiter helfen in der Tages-Pflege.
Dort kommen auch alte Menschen hin.
Am Nachmittag kommen sie wieder nach Hause.

Was machen Alltags-Begleiter dort?
Alltags-Begleiter können viele Dinge machen.
Zum Beispiel:

  • Mit den alten Menschen sprechen
  • Etwas vorlesen
  • Zusammen spielen oder basteln
  • Zusammen nach draußen gehen
  • Beim Essen dabei sein

Damit sie nicht alleine sind.
Das alles nennt man Betreuung oder Begleitung.
Alltags-Begleiter betreuen und begleiten alte Menschen.

In der Alten-Hilfe gibt es weitere Aufgaben.
Zum Beispiel:

  • In der Haus-Wirtschaft
  • Bei der Garten-Arbeit
  • In der Verwaltung

Wer kann helfen?
Menschen mit Behinderung, die anderen helfen wollen.
Zum Beispiel:

  • Mitarbeiter aus der Werkstatt für behinderte Menschen
  • Schüler, am Ende der Schulzeit

Haben Sie Fragen zum Projekt Alltags-Begleitung?
Oder möchten Sie ein Praktikum machen?
Dann melden Sie sich bei Frau Schimczyk.

Wir reden darüber, wie Sie helfen können.

Dieser Text wurde von Mitgliedern der Teestube für geistige Behinderung auf Leichte Sprache geprüft.